Mehr zu Meeting Mastery

 

Meetings gehören zu den teuersten Gruppenarbeitsformen, die wir in Unternehmen finden können. Sie erfordern einen hohen Einsatz von Ressourcen und verursachen erhebliche Kosten. Daher ist das "Meistern" von Meetings ein entscheidender Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg und auch ein sichtbares Zeichen dafür, wie gut Kooperation gelingt. Nicht selten dringt die im Unternehmen vorhandene Meeting-Qualität auch zum Kunden durch - mit Auswirkungen auf Vertrauen und Image.

 

Hier finden Sie einige interessante Themen, Wissenswertes und Praxis-Tipps. Schauen Sie sich die Themen an und nutzen Sie die Hinweise für Ihre Meeting-Praxis.


Meeting ist nicht gleich Meeting!

Gerade vor dem Aspekt moderner Arbeitsformen ist es sinnvoll festzulegen, welche spezifischen Meeting-Formen es im Unternehmen geben soll. Beispiele dafür sind Synchronisations-Meetings, Focus-Meetings, Relation Meeting usw.. Natürlich braucht es dafür jeweils eigene Vorgehensweisen.

 

Lesen Sie mehr darüber hier ...



Was macht gute Meetings aus?

Gute Meetings zeichnen sich durch spezifische Wirkelemente aus. Kennen Sie Begriffe wie Agenda Agreement, Priority Check und ähnliches?

 

Was dahinter steckt erfahren Sie hier...



Leitung, Moderation oder einfach laufen lassen?

Alles nur einfach laufen lassen, scheint wohl nicht der Weisheit letzter Schluss zu sein. Also was dann? Muss ich als Führungskraft für alles selbst Sorge tragen? Oder kann ich mir die Sache durchaus auch leichter machen?

 

 Antworten auf diese Fragen finden Sie hier...



Die Kunst der Visualisierung

Reden kann man über Vieles - vor allem wenn schnelles Vergessen garantiert ist. Erfahrene Meeting-Leiter/-innen setzen dem etwas entgegen. Sie greifen zu einem cleveren Einsatz von Notizblock, Powerpoint, FlipChart, Pinwand & Co. Doch nicht alles muss visualisiert werden. Erfahren Sie hier, was unbedingt vor den Augen aller festgehalten werden muss und wie das am leichtesten geht.

 

Mehr finden Sie hier...



Verlaufs- oder Ergebnisprotokoll?

Ein Meeting ganz ohne Protokoll sollte es eigentlich nicht geben. Doch alles wortwörtlich mitzuprotokollieren, muss auch nicht immer die beste Lösung sein. Heutzutage finden wir in der Praxis adäquatere Formen wie Ergebnis- und Beschluss-Protokolle - welche zudem zeitaktuell erstellt werden können.  Im Beitrag erfahren Sie, welche Formen wir (nicht) brauchen, wie es am besten geht, wer was machen soll ...

 

Mehr erfahren Sie hier...



Kommunikative Abwärts- und Aufwärts-Spiralen

Kennen Sie die wesentlichsten Muster, welche in Meetings auftreten können. Ein Beispiel hierzu wäre "gute Vorschläge durch weiter gute Vorschläge" umbringen.

 

Näheres finden Sie hier ...



Wenn in Meetings Konflikte auftreten ...

Manche Leitungen scheuen Konflikte in ihren Meetings wie die Pest. Andere wiederum machen Meetings zum Ort, in dem gerade Widersprüche, Gegensätze und Unterschiede Platz haben sollen.

 

Näheres lesen Sie hier ...